Nicaragua_06 (Sanchez Gradiz 2)

Sanchez Gradiz wohnt mit seiner Familie in der Nähe der kleinen Siedlung Icalupe in einer sehr ländlich geprägten Region. Aufgrund der schlechten Erreichbarkeit in den Bergen und einer kaum vorhandenen Infrastruktur kann die Familie diese Fläche nicht bewirtschaften. Aussaat, Ernte und regelmäßige Bewässerung der Äcker wären dauerhaft nicht leistbar. Die Lösung: Die Familie hat sich unserem Projekt zur Wiederbewaldung der Region angeschlossen. Die Bäume benötigen weniger Pflege als landwirtschaftlich genutzte Flächen und können vor allem während des ganzen Jahres bearbeitet werden. Wenn also bspw. die Ernte der Ackerflächen ansteht, muss sich die kleine Familie nicht zusätzlich um die Pflege ihres heranwachsenden Waldes kümmern - ein enormer Vorteil für die Kleinbauern.

Wenn die Bäume nach 10 - 20 Jahren angewachsen sind, werden die heutigen Kinder davon profitieren. Schon jetzt lernen sie gemeinsam mit ihren Eltern, wie ein solcher Wald nachhaltig bewirtschaftet wird. Auf diese Weise ist das langfristige Überleben des Waldes gesichert und gleichzeitig sichert dieser der Familie ein weiteres Einkommen. So arbeiten die Kleinbauern an einer Zukunft sowohl für ihre eigene Familie als auch im Sinne eines nachhaltig wirksamen Klimaschutzes.