Der NORDWEST-Wald

Ein vielfältiger Mischwald in Einbeck

Dieses Projekt befindet sich in Einbeck in Süd-Niedersachsen.
Anzahl Bäume: 1.216
Umsetzungspartner: BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. Kreisgruppe Northeim und Stiftung Zukunft Wald

Auf einer Fläche von 2.480 m² werden in Einbeck in Niedersachsen 1.216 neue Bäume gepflanzt und damit eine bislang landwirtschaftliche genutzte Fläche in einen natürlichen Zustand gebracht.

Bei der Aufforstung wird besonderer Wert auf eine breite Streuung verschiedener Baum- und Straucharten gelegt. Der stark diversifizierte und standortgerechte Mischwald wird zu weiten Teilen mit den Baumarten Stieleiche, Hainbuche, Wildkirsche, Winterlinde und Roterle bepflanzt. Zudem werden noch einzelne Bäume aus Schwarzpappel, Wildbirne, Zitterpappel, Silberpappel, Schwarznuss, Walnuss, Birke, Feldahorn, Mehlbeere, Elsbeere, Vogelkirsche, Bergahorn, Wacholder, Eberesche, Spitzahorn, Eibe, Speierling, Bergulme, Sommerlinde, Buche, Europäische Lärche und Wildapfel eingebracht. Zusätzlich wird ein Waldrand aus Schwarzem Holunder, Faulbaum, Heckenrose, Kreuzdorn, Schlehdorn, Heckenkirsche, Sanddorn, Gemeinem Liguster, Weißdorn, Pfaffenhütchen, Kornelkirsche, Haselnuss, Felsenbirne, Berberritze, Gemeinem Schneeball und Apfelrose angelegt.

Diese Vielzahl gemeinsam wachsender Baumarten hat einen positiven Einfluss auf die Bodenentwicklung der Fläche und schafft neue Biotope. Eine Erhöhung der Biodiversität auf der Projektfläche ist die natürliche Folge.

Zudem ist der Wald Teil eines Schulprojekts und trägt somit zur nachhaltigen ökologischen Bildung bei.